Schwanger Autofahren: Tipps bei CAR.A.MIA

(VD/PR) Sigrid Peek aus der Hebammenpraxis im Rosengarten gibt Tipps zum Thema Schwanger Autofahren. Dürfen schwangere Frauen überhaupt Auto fahren? Weitere Infos unter CAR.A.MIA.
20.03.2014

Harburger Rundschau
Die Hebammen vom Rosengarten
VON USCHI TISSON
17. Dezember 2003

Geburtshilfe: Werdenden Müttern helfen, beraten und ihnen eine angenehme Atmosphäre bieten, das ist das Ziel der beiden Frauen.

NENNDORF. Das junge Paar hat es sich auf dem roten Sofa gemütlich gemacht. Frischer Tee duftet auf dem kleinen Tisch nebenan, und Weihnachtsgebäck lockt zum Naschen. Doch Stefanie Hahne (29) und Simon Ott (24) sitzen weder im eigenen Heim in Ohlendorf, noch in einem Cafe: Sie sind zur Vorsorgeuntersuchung in die "Hebammenpraxis im Rosengarten" von Theodore Reincke (47) und Sigrid Peeck (48) nach Nenndorf gekommen. Stefanie ist hochschwanger und schon über dem errechneten Geburtstermin. Die beiden Hebammen schließen sie deshalb jeden zweiten Tag zur Kontrolle der Herztöne und Wehen ans so genannte CTG an. In entspannter Atmosphäre und in aller Ruhe verfolgen Stefanie und ihr Lebensgefährte Simon aufmerksam den Signalton, der die Regelmäßigkeit des Herzschlags ihres Kindes anzeigt und mit seinem Klang, untermalt von sanfter Entspannungsmusik, den Raum erfüllt.
Das Schild "Hebammenpraxis" hängt noch nicht lange an der Hauswand in Nenndorf. Erst Mitte November haben Theodore Reincke und Sigrid Peeck in der Kirchenstraße 9 ein eigenes Domizil eingerichtet. Hier versorgen sie nicht nur werdende Mütter mit den notwendigen Untersuchungen wie Labortests und CTG-Aufzeichnungen - die sind auch bei vorzeitiger Wehentätigkeit zu Hause möglich. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Einzelfrauenkurse für Schwangere ab dem zweiten Kind, Vorbereitungskurse für Frauen und Paare in Gruppen sowie Säuglingspflegekurse. Weiter kümmert sich das Hebammen-Team um eine "verlässliche und umfassende Betreuung nach der Geburt" im Wochenbett zu Hause. "Dies gilt auch für Frauen nach Tot- und Fehlgeburten, die eine besonders liebevolle Zuwendung brauchen", sagen sie.
Kehrt schließlich der normale Alltag ins Familienleben ein, gibts in der Hebammenpraxis neben der Stillberatung bis zum Ende der Stillzeit außerdem zahlreiche Kurse: Rückbildungsgymnastik, aufbauende Beckenbodengymnastik, Ernährungsberatung, offene Babygruppe, Babymassage, Erste Hilfekurse (Säuglinge und Kleinkinder) sowie Vorträge zu interessanten Themen. Ganz wichtig: "Das persönliche Gespräch", sagt Theodore Reincke. Sigrid Peeck: "Ob Wassereinlagerungen, Gestose (Schwangerschaftsvergiftungen, d. Red.) oder auch psychische Beschwerden - Schwangerschaft ist keine Krankheit, aber es gibt viele Probleme, bei denen wir helfen können."
Stefanie Hahne nutzt die Erfahrungen der beiden Hebammen. Ständig waren ihr die Hände eingeschlafen. "Vor Schmerzen lag ich nächtelang wach. Hier bekam ich die richtige Hilfe. Ich wurde akupunktiert, und die Beschwerden verschwanden." Das Hebammen-Team arbeitet seit vielen Jahren zusammen. Vorher in der Hebammen-Praxis "Alte Wassermühle" in Bötersheim. "Jetzt haben wir uns entschlossen, näher an unsere Wohnorte Nenndorf und Iddensen anzusiedeln", sagt Sigrid Peek.
Gestaunt haben die beiden, als sie nach Rosengarten zogen. "Wir sind aus Hamburg gekommen und waren überrascht, wie groß der Landkreis Harburg ist und wie viele Familien aufs Land gezogen sind", sagt Theodore Reincke. Über den gesamten Kreis erstreckt sich das Einsatzgebiet der beiden Geburtshelferinnen.
Sigrid Peeck und Theodore Reincke lernten sich 1985 als Kolleginnen im Hamburger Krankenhaus Elim kennen. Vielen Babys haben sie auf die Welt verholfen. "Für Hausgeburten bleibt uns jetzt keine Zeit mehr", sagen sie. 365 Tage im Jahr ist das Hebammen-Team mit der Rundum-Betreuung beschäftigt. "Weihnachten, Silvester. Auch wenn sich die Babys diese Tage ausgesucht haben, ist dies kein Problem für uns. Durch eine gute Planung gibts keine Betreuungslücke." Weitere Infos gibt es im Internet unter www.hebammen-rosengarten.de, per E-Mail an info@hebammen-rosengarten.de oder per Telefon unter 04108/417664.


Artikel aus MINIMAX